Montag, 15. Oktober 2007

Qatar will Dresscode einführen

Der Golfstaat Qatar plant eine groß angelegte Kampagne mit der Gastarbeiter und Touristen zu "sittsamer Kleidung" aufgerufen werden. Mit Hilfe von Broschüren und Flugblättern will das Innenministerium sicherstellen, dass Ausländer die traditionellen Werte des Landes respektieren.

Die Flyer sollen auf Arabisch, Englisch, Urdu und der südindischen Sprache Malayalam gedruckt werden. Der Startschuss für die Kampgane "Respektiert die Kleidungssitten" soll in den kommenden Wochen fallen.

In einem Entwurf für die Broschüre heißt es: "Der Staat Qatar ist ein konservatives arabisches Land, das seine eigenen Traditionen und Bräuche hat, die auf der Einzigartigkeit seiner Geschichte und seinen nach islamischen Werten erzogenen Menschen beruhen. Bitte respektieren Sie diese Werte mit ihrer Kleidung! Befolgen Sie die Gesetze dieses Landes und ihr Respekt gegenüber diesen Gesetzen wird ihnen helfen, Verstöße zu vermeiden."

Genauere Angaben darüber, welche Art von Kleidung künftig als gesetzeswidrig eingestuft würde, wurden bislang nicht gemacht. Auch über mögliche Strafen herrscht bisher Ungewissheit. So bleibt unklar, ob sich die Behörden in Qatar an den Gesetzen des Emirats Sharjah orientieren werden. Dort ist etwa Gastarbeiterinnen vom indischen Subkontinent das Tragen des traditionellen Saris verboten, weil dieser zu körperbetont geschnitten sei.

Kommentare:

Simon Columbus hat gesagt…

"Wir sind ignorant und intollerant, aber ihr wollt unser Geld - also passt euch an oder es gibt Ärger" kann man ganz schön blumig formulieren...

Khaled hat gesagt…

@simon columbus...

oder

"wir Cracker sind blöd, unblesen und schnücken uns mit Platitüden wie Land der Dichter und Denker können aber weder dichten geschweige denken"

Man kann es dir wohl nicht genug in deinem germanischen Hirn reinprügeln.

Khaled hat gesagt…

oh bevor der typisch deutsche oberschullehrer antwortet oder hinterhältig kommentiert...

es soll schmücken heißen...