Dienstag, 15. August 2006

Nach dem Julikrieg: Assad droht Israel

Vor seinem heutigen Treffen mit dem deutschen Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat Syriens Staatschef Bashar al-Assad erklärt, die Hizbollah habe den Libanonkrieg gewonnen und damit Pläne der USA und Israels für einen "Neuen Nahen Osten" zerschlagen.

Ohne einzelne Staaten beim namen zu nennen kritisierte Assad die Haltung anderer arabischer Staaten, denen nicht an einem "wahren Frieden" gelegen sei, sondern an Friedensabkommen, die den Interessen der USA und Israels dienten. "Wir zwingen niemanden an unserer Seite zu kämpfen, aber niemand sollte auch die Ansichten unserer Feinde annehmen."

Der Krieg gegen die Hizbollah sei nur ein Teil einer weiter angelegten Strategie der USA, Libanon und Syrien ein Friedensabkommen mit Israel nach dessen Vorstellungen zu diktieren. "Es gibt keine Verbindung zwischen der Gefangennahme der beiden Soldaten und dem Krieg gegen den Libanon. Der Krieg war schon zuvor beschlossen Sache. Jeder der das nicht erkennt, hat eine gestörte Wahrnehmung.", so der Präsident in seiner Rede vor der 4.Konferenz der Syrischen Journalisten-Union heute in Damaskus.

Die von Syrien unterstützte Hizbollah bezeichnete Assad als legitime Widerstandsbewegung, da die israelische Agression auch seit dem Rückzug aus dem Südlibanon 2000 nicht geendet habe und Verletzungen des libanesischen Luftraums durch israelische Kampfflugzeuge an der Tagesordnung seien. Vor diesem Hintergrund kritisierte Syriens Präsident auch den Text der UN-Resolution 1701 , in der die Angriffe Hizbollah als Auslöser des Konflikts benannt werden.

Assad forderte Israel auf seine "Arroganz" aufzugeben. "Wir in Syrien, Libanon und Palästina haben noch immer Land, das nicht befreit ist. Entweder sie bewegen sich in Richtung Frieden und geben den Arabern ihre Rechte zurück, oder sie bewegen sich in Richtung anhaltender Instabilität." Unverhohlen drohte er: "In den letzten Schlachten habt ihr den Geschmack der Erniedrigung kennen gelernt. Eure Waffen werden euch nicht schützen, weder eure Flugzeuge, noch eure Raketen, auch nicht eure Atombombe. Die kommenden arabischen Generationen werden einen Weg finden Israel zu besiegen."

1 Kommentar:

al-safar.de hat gesagt…

in diesem Zusammenhang möchte ich auch auf meinen deutlich emotionaleren Beitrag Armes Syrien hinweisen.